Unsere Mitarbeiter müssen kreativ und risikobereit sein

Der ganz normale Start-up-Mythos geht so: Zwei Informatik-Studenten tüfteln eine Geschäftsidee aus und starten ihr Business – in ihrem Wohnzimmer. Dass alle Menschen um sie herum denken, sie seien komplett durchgedreht? Dass sie keinen anständigen Businessplan haben? Geschenkt! Drei Jahre später gibt der Erfolg ihnen recht: Die beiden Studenten verkaufen ihr Unternehmen für viele Millionen Dollar an einen Riesen der Branche. Ein Mythos, wie gesagt.

Von diesem Setting sind wir ziemlich weit entfernt. Wir arbeiten in einem Büro, wir haben einen Businessplan, und hoffentlich niemand hält uns für verrückt! In einem Punkt fühlen wir uns aber dem Start-up-Mythos sehr nahe: In einem solchen Unternehmen zu arbeiten, bedeutet, sich Tag für Tag einer ganz speziellen Atmosphäre und Spannung hinzugeben – und das ist bei uns nicht anders. Wir fragen permanent: Geht unser Plan auf? Unterscheiden sich die Lösungsansätze anderer Start-ups wirklich so grundlegend von unserem, wie sich das für uns darstellt? Die Welt wartet auf eine Lösung zur ortsbasierten Kommunikation, Tausende von Menschen haben jeden Tag Ideen; ist vielleicht jemand darunter, der das Problem so löst, dass diese Anwendung die neue Standardlösung wird – bevor wir am Start sind? Schaffen wir es, Investoren von dem neuartigen Ansatz zu überzeugen? Und nicht zuletzt: Wie gehen wir mit Rückschlägen, Absagen und den Hindernissen des Alltags um?

Am Anfang gab es noch nicht einmal einen Tisch

Ein weiterer Punkt ist für unseren ganz persönlichen Start-up-Mythos sehr entscheidend: Wir beschäftigen seit Beginn an Mitarbeiter, und diese Mitarbeiter entsprechen auch unseren ganz besonderen Anforderungen:

Motivierende Kombination: Erfolgsbeteiligung plus Risikobereitschaft

In den ersten Wochen und Monaten unseres Start-ups hat sich schnell herausgestellt: Vor allem die Kombination aus Erfolgsbeteiligung und spezieller Risikobereitschaft unserer Mitarbeiter setzt ganz spezielle Energien frei. Die Produktivität jedes Einzelnen ist enorm hoch. Alle geben ihr Bestes und sind unglaublich motiviert. Jeder hat verstanden – und das ist vielleicht die wichtigste Anforderung an unsere Mitarbeiter: Wenn wir es in einem ersten Schritt nicht schaffen, einen oder mehrere Investoren zu gewinnen, dann können wir einpacken. Deshalb gilt: Wer das nicht einsieht und mitträgt, ist bei uns fehl am Platz.